Mittel gegen Schlafapnoe

Mittel gegen Schlafapnoe, das wirklich hilft
Ein Mittel gegen Schlafapnoe, genau danach suchen Sie, wenn Sie die Nächte nicht schlafen können und unter Schlafapnoe leiden. Es fühlt sich so ähnlich an, als wenn Sie die Luft anhalten und nicht versuchen, einzuatmen. Schon nach kurzer Zeit atmen Sie wieder tief ein, weil die Luft knapp wird.

Beim Schlafen tun dies viele Menschen ohne Absicht und auch ohne es zu wissen. Mehrere Minuten können solche Aussetzer des Atems dauern. Betroffene leiden zumeist an einer obstruktiven Schlafapnoe oder der zentralen Schlafapnoe. Es handelt sich hierbei nicht um eher harmloses Schnarchen, sondern es kann lebensbedrohlich sein.

Vielleicht hat Ihr Partner Ihnen bereits erzählt, dass Sie schnarchen in der Nacht? Vielleicht ist das Schnarchen nur leise zu hören oder es handelt sich um ein sehr lautes Schnarchen. Wenn Sie stets sehr laut Schnarchen, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen und abklären, ob Sie nicht Schlafapnoe haben.

Dieser Atemstillstand ist wahrlich nicht ungefährlich, so dass es ein gutes Mittel gegen Schlafapnoe her muss. Massive Auswirkungen auf die Gesundheit hat es, wenn ein Mensch über eine längere Zeit hinweg ohne Sauerstoff auskommen muss. Normalerweise wird der eingeatmete Sauerstoff durch das Blut in den ganzen Körper transportiert. Beim Ausatmen werden dagegen Schadstoffe aus dem Körper hinaus befördert. Wenn dieser Prozess allerdings gestört ist, dann steigt die Konzentration von Kohlendioxid im Blut. Dies hat schädliche Folgen für die Vitalfunktionen, sowie für Herz, Kreislauf und Gehirn.

Mittel gegen SchlafapnoeBild zu Mittel gegen Schlafapnoe

Mittel gegen Schlafapnoe für jeden geeignet

Bei der Schlafapnoe sind die Aussetzer des Atems beim Schlafen so lange, dass vom Körper ein regelrechter Alarm ausgelöst wird. Die Folge: Der Schlaf wird unterbrochen und es wird Luft geholt. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrfach in der Nacht. Auf diese Weise findet der Betroffene nachts keine Ruhe und es setzt als Folge Tagesmüdigkeit ein. Hiermit eng verbunden sind verminderte Leistungsfähigkeit, sowie Konzentrationsstörungen. Daher sollten Sie, wenn Sie auch betroffen sind, ein Mittel gegen Schlafapnoe einsetzen.

 

Je nach der Situation können die Folgen brisant sein. Beispielsweise bei einer gefährlichen Arbeit, die viel Konzentration erfordert. Ebenso kann der Sekundenschlaf am Steuer eine Folge des sog. Schlafapnoe Syndroms sein. Aus diesem Grund dürfen LKW-Fahrer mit Schlafapnoe kein Fahrzeug führen.

Am dramatischsten sind jedoch die Langzeitwirkungen, da diese vom Bluthochdruck bis hin zum Schlaganfall oder sogar Herzinfarkt reichen können. Wenn ein kleiner Infarkt oder Hirnschlag im Schlaf auftritt, dann bekommen Sie dies in der Regel gar nicht mit. Häufen sich solche Attacken, können Sie, im wirklich schlimmsten Fall, zum Pflegefall werden.

Gehirnzellen sterben bei jedem Atemaussetzer. Etwa zwei Prozent der Frauen und ca. vier Prozent der Männer sind von dieser Art der Atemaussetzer betroffen. Diese Aussetzer werden durch Schnarchen hörbar. Atemaussetzer werden genau dann auffällig, wenn die Person im Schlaf schnarcht. In solchen Fällen ist das Einatmen und ausatmen deutlich zu hören. Bleibt das Geräusch aber aus und atmet der Betroffene dann mit einem lauten Schnarcher wieder ein, handelt es sich um einen Atemaussetzer. In solchen Extremfällen hilft zumeist ein Mittel gegen Schlafapnoe.

Behandelt werden sollte eine Schlafapnoe in jedem Fall. Dabei ist das Ziel die Normalisierung der Atmung – dies wird durch Offenhalten und Erweitern der Atemwege erreicht. Die Maßnahmen in der Therapie richten sich individuell nach dem möglichen Nutzen der Methode, sowie nach der Art und Weise, in der der Patient beeinträchtigt ist.

Wenn das Schnarchen nur gewöhnlich ist, dann sollten Sie dies im Auge behalten, denn oft kann sich auch aus normalem Schnarchen später eine Schlafapnoe entwickeln. Leidtragende und Betroffene können sich bei Ihrem Arzt über Handlungsweisen beraten lassen oder diesen Fragen, welches Mittel gegen Schlafapnoe dieser empfiehlt. Dies kann beispielsweise eine Schlafapnoe-Maske sein. Zögern Sie nicht, denn wenn Atemaussetzer im Schlaf nicht behandelt werden, können sich die Symptome noch verstärken.